Eve Rennebarth

Filmproduktion

Bestellung/Info/Preise unter Eve Rennebarth eve.rennebarth@gmx.de
Artikel über meine Filmarbeit (pdf, 465kB)
 
 
 
 
 

Filme

„For tomorrow“ (2009)
Dokumentation über das Leben der Holocaustüberlebenden Hilda Stern Cohen Aufgeschrieben von der Geschichtenerzählerin Gail Rosen

Premiere Jewish Film Festival Baltimore März 2010
www.hildastory.org

 
 
„Frühstück mit der DDR“ (2009)
Medienprojekt mit Jugendlichen in Kooperation mit dem Jugendförderverein Mikado in Nauen, prämiert im Jugendfilmwettbewerb „Du bist Geschichte“
Laudatio von Knut Elstermann:
„Es beginnt mit einem reich gedeckten Frühstückstisch voller Ostprodukte und der Frage – wie schmeckte die DDR? So wie wir uns an neue Geschmacksrichtungen, andere Gerüche gewöhnt haben, so sehr hat sich unsere gesamte Lebenswirklichkeit verändert. In „Frühstück mit der DDR“ entwickelt sich vom Tisch aus ein spannender Dialog zwischen den Generationen. In dem Film wird ein vorurteilsfreier Blick zurück möglich, bei dem die Gegenwart nie aus dem Sichtfeld gerät. Dank der klugen Konzentration auf Frauenschicksale eröffnen sich hochinteressante Vergleichsmöglichkeiten der Lebensentwürfe und des tief veränderten Alltags – den bekommen Frauen ganz besonders intensiv zu spüren.“
Menschlich bleiben im Tierspital (2009)
Gesprächsführung in der tierärztlichen Praxis
Übungsfilm zur Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg

 
„Einfach mit dem Strom“ (2009) - Mädchen in der rechten Szene
Medienprojekt mit Jugendlichen in Kooperation mit dem Jugendförderverein Mikado in Nauen
1. Preis Dokumentarfilm beim JIM-Jugendfilmfestival 2009:
„Der Titel des Films „Einfach mit dem Strom?“ ist Programm. Das Filmteam des Jugendförderverein MIKADO e.V. hat sich die Beantwortung dieser Frage nicht leicht gemacht. Warum rutschen Mädchen in die rechtsextremistische Szene? Im Portrait der anonym gebliebenen Aussteigerin wurden die Gefühlslagen aller am Film Beteiligten stark herübergebracht. Der Mut der zentralen Figur, im Film mitzuwirken, steht auf einer Höhe mit der sehr emotionalen Erzählweise dieser Dokumentation.“
(s. a. jim-filmfestival.de)
„Peace to go?“ (2008)
Unterwegs mit dem Oekumenischen Dienst Schalomdiakonat
Filmportrait über die Arbeit des Oekumenischen Dienstes und seinen Beitrag zu Gewaltprävention und Friedenstraining Trailer unter: www.schalomdiakonat.de
„Ich will dich tragen bis ins Alter“ (2007)
Über das Leben alter Menschen in Alten- und Pflegeheimen am Beispiel Oyten
"Sprache gestaltet Beziehung" (2007)
ein Lehrfilm über die Gewaltfreie Kommunikation mit Regula Langemann und Suna Yamaner www.metapuls.ch
"Wir tun flüchten" (2006)
(50 min.)
Fünf Einwohnerinnen und zwei Einwohner einer kleineren Ortschaft bei Bremen schildern ihre Flucht aus den deutschen Ostgebieten 1945 sowie die Ankunft und Integration
„Brot und Rosen“ (2005)
(15 min./45min.)
Dokumentation über die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Hamburg und über eine christliche Lebensgemeinschaft, die ihr Haus für diese Flüchtlinge öffnet
www.brot-und-rosen.de
„Embracing Story –Erinerung umarmen“ (2004)
(50 min.)
Filmdokumentation über ein jüdisch-deutsches Begegnungsprojekt
www.compassionatelistening.org
„Der gebogene Regen“ (2003)
(50 min.)
Frauen mit Behinderung schreiben über ihr Leben – Dokumentation über eine Schreibwerkstatt
„Bagdad im Januar“ (2003)
(Kurzfilm, 2 min.)
Kurzfilm mit Fotografien aus Bagdad vom Januar 2003
„Sadnice Mira“ (2002) (75 min.)
Filmdokumentation über ein Versöhnungsprojekt für bosnische, kroatische und serbische Jugendliche auf dem Balkan
www.latinovac.org

nach oben